Liebe Beachvolleyball-Community


Ein Szenario wie das vorherrschende kannten wir bislang nur aus der Fiktion diverser Katastrophenfilme. In der Realität hat freilich keiner von uns wirklich Ahnung, wie damit umzugehen ist. Allein eines eint uns in dieser schwierigen Zeit: Die Gewissheit, dass alles, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Eliminierung des Virus steht, hintangestellt werden muss. Das ist nur logisch, hat für viele von uns allerdings dramatische Auswirkungen.


Nun sagen Experten vorher, dass man in den Monaten Juli und August mit dem Höhepunkt der Pandemie rechnen muss. Und das wiederum bedeutet für uns, dass zum jetzigen Zeitpunkt niemand die Verantwortung übernehmen kann, mit ruhigem Gewissen und aus voller Überzeugung an die Umsetzung der geplanten Events heranzugehen. Nach langen Gesprächen mit dem Weltverband, unseren Sponsoren sowie Partnern und Vertretern der Städte Wien und Hamburg haben wir uns also entschieden die beiden Major-Turniere abzusagen. Und auch für die Veranstaltung in Gstaad können wir keinen Beitrag zum Upgrade mehr leisten.


Es stimmt uns sehr traurig, diese Entscheidung bekanntgeben zu müssen. Momentan bleibt uns nur die Hoffnung, dass die globale Krise bald abebbt und unter Kontrolle gebracht wird. Dann werden wir mit voller Energie und ungebrochenem Einsatz die Arbeit zur Realisierung unserer Veranstaltungen im Jahr 2021 in Angriff nehmen.


Mein persänlicher Dank gilt allen, die in den vergangenen 25 Jahren unsere Begeisterung für Beachvolleyball geteilt und unterstützt haben. Und ich glaube fest daran, dass wir schon im kommenden Jahr neuerlich den Nachweis unserer Subline liefern können:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Euer Hannes Jagerhofer für das Beach Majors Team
Gründer der Beach Volleyball Major Series

2016-11-03 11:03:00 CEST

More Than Sports: Auf den Hund gekommen

Über den besten Freund des Menschen

Off Season ist Familienzeit. Zu Hause sein, die Füße hochlegen, Freunde treffen und mit den Liebsten kuscheln, die man nicht so oft sieht während der FIVB World Tour, das sind die Dinge, die alle Beach-Volleyball-Spieler gerade genießen—und nicht nur die Spieler.

Snoozers... 📸: @myrtheramond #cuddle #time #monsterandme #vloginthenameoflove

See this Instagram photo by @marleenvaniersel * 162 likes

Auch so einige Vierbeiner freuen sich, Frauchen und Herrchen endlich mal wieder für sich zu haben. Marketa Slukova und Simon Nausch lieben Hunde. Sie haben die siebenjährige Amy, und seit neuestem gibt es da auch die kleine Oza, beides Labrador-Schäferhund-Mischlinge. „Oza ist unser Honeymoon-Projekt“, sagt Marketa. Anstatt auf Hochzeitsreise zu gehen, nutzen sie und Simon die Off Season, um Oza aufzuziehen. Während der Saison passen Marketas Eltern und Simons Mutter auf die Hunde auf. „Das haben wir abgeklärt, bevor wir uns die Hunde geholt haben“, erklärt Simon. „Marketas Eltern haben ein Haus mit großen Garten, eine Katze und einen Hund, meine Mutter hat auch eine Hündin, die lieben es, wenn unsere beiden auch da sind.“

Po hodině na kole došlo i na cvičení se závažím, krásných 8,7kg💪🏻 one hour on bike followed by little workout with this Gremlin. If I can get rid of her, I use her😅 *** #bridge #zadekhore #devetkilo #Oza #adidascz #workout #homemade #offseason #workit #workoutbuddy

See this Instagram photo by @marketa_slukova * 574 likes

Katrin Holtwick wollte auch immer einen Hund. Jetzt, nachdem sie ihre Karriere als Spielerin beendet hat, hat sie sich eine Beagle-Hündin zugelegt. „Ich habe mich riesig auf diese Aufgabe gefreut“, sagt sie. „Das ist ein schöner Übergang nach der Beach-Volleyball-Karriere.“

Katrin genießt ihr neues Leben als Hunde-Mama. Sie muss im Sommer nicht auf die World Tour. Doch egal, ob man nun im Sommer wegen Beach Volleyball umherreist oder anderen Berufen nachgeht, jeder Hundebesitzer in jedem Job teilt dieselben Gedanken: Verbringe ich genug Zeit mit meinem Hund? Werde ich ihm wohl gerecht? Kommt man in der Mittagspause nach Hause, kann man den Vierbeiner mit zum Termin nehmen oder findet sich vielleicht eine helfende Hand, die auf ihn aufpasst? „Jeder Hundebesitzer sollte zwei oder drei dieser Back-up Personen haben, andernfalls sollte man keinen Hund nehmen“, sagt Simon.

Photocredit: Katrin Holtwick Instagram.Photocredit: Katrin Holtwick Instagram.

Hannes Jagerhofer geht es ähnlich. Seit 2010 hat der Gründer und Geschäftsführer der Beach Majors GmbH seinen Winnie. „Er ist mein bester Freund“, sagt Hannes. Das sieht der Golden Retriever Rüde genauso. Dementsprechend begeistert empfängt er sein Herrchen stets, wenn der von seinen vielen Reisen heimkehrt.

 Photocredit: Hannes Jagerhofer. Photocredit: Hannes Jagerhofer.

Latest News

Newsletter