Liebe Beachvolleyball-Community


Ein Szenario wie das vorherrschende kannten wir bislang nur aus der Fiktion diverser Katastrophenfilme. In der Realität hat freilich keiner von uns wirklich Ahnung, wie damit umzugehen ist. Allein eines eint uns in dieser schwierigen Zeit: Die Gewissheit, dass alles, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Eliminierung des Virus steht, hintangestellt werden muss. Das ist nur logisch, hat für viele von uns allerdings dramatische Auswirkungen.


Nun sagen Experten vorher, dass man in den Monaten Juli und August mit dem Höhepunkt der Pandemie rechnen muss. Und das wiederum bedeutet für uns, dass zum jetzigen Zeitpunkt niemand die Verantwortung übernehmen kann, mit ruhigem Gewissen und aus voller Überzeugung an die Umsetzung der geplanten Events heranzugehen. Nach langen Gesprächen mit dem Weltverband, unseren Sponsoren sowie Partnern und Vertretern der Städte Wien und Hamburg haben wir uns also entschieden die beiden Major-Turniere abzusagen. Und auch für die Veranstaltung in Gstaad können wir keinen Beitrag zum Upgrade mehr leisten.


Es stimmt uns sehr traurig, diese Entscheidung bekanntgeben zu müssen. Momentan bleibt uns nur die Hoffnung, dass die globale Krise bald abebbt und unter Kontrolle gebracht wird. Dann werden wir mit voller Energie und ungebrochenem Einsatz die Arbeit zur Realisierung unserer Veranstaltungen im Jahr 2021 in Angriff nehmen.


Mein persänlicher Dank gilt allen, die in den vergangenen 25 Jahren unsere Begeisterung für Beachvolleyball geteilt und unterstützt haben. Und ich glaube fest daran, dass wir schon im kommenden Jahr neuerlich den Nachweis unserer Subline liefern können:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Euer Hannes Jagerhofer für das Beach Majors Team
Gründer der Beach Volleyball Major Series

2018-06-06 11:00:00 CEST

Serve the Sky

Erlebe eine neue Perspektive

Der Beachvolleyball-Sport dringt in noch nie erreichte Höhen vor.

Den Wolken zum Greifen nah

Beach Volleyball Major Series

Never before has beach volleyball hit these heights 🤯 #ViennaMajor beachmajorseries.com/servethesky

 In 56 Metern Höhe servieren zwei der weltbesten Teams den ersten Aufschlag für das A1 Major Vienna presented by Swatch. Am Dach des Wiener Riesenrads entdecken und erleben die Beachvolleyball-Athleten und Zuschauer eine neue Perspektive des Sports: Serve the Sky.

Das Sportgroßereignis dieses Sommers, das A1 Vienna Major presented by Swatch, wirft seine sandigen Schatten voraus. Alex Horst und Clemens Doppler, die österreichischen Vizeweltmeister und Publikumslieblinge, blicken auf ihre Heimatstadt die ihnen zu Füßen liegt.

Vor einem Jahr schrieben Doppler und Horst ihre eigenes Beachvolleyball-Sommermärchen: Sie haben bei den Weltmeisterschaften im eigenen Land die Silbermedaille gewonnen. Durch die heimischen Fans in neue Höhen geliebt, stellt sich das erfahrene Team auch in dieser Saison neuen Herausforderungen.

Auf dem Weg an die Spitze zum Podium halten sich viele Gegner bereit. Zwei davon sind die norwegischen Aufsteiger Anders Mol und Christian Sørum. Die skandinavischen Talente sind die Zukunft des Beachvolleyballs und lassen ich auf ihrem Weg zu Gold nicht so leicht stoppen.

Falls die Vikinger die Lokalmatadoren Doppler/Horst und den Rest der Weltelite bezwingen, könnten sie beim #ViennaMajor zu den jüngsten Gewinnern eines Beach Major Series Turniers werden.

Können Doppler/Horst auch dieses Jahr wieder den Sand auf der Donauinsel in ein rot-weiß-rotes Freundenmeer tauchen und noch größere Höhen in ihrer Karriere erreichen? Seid dabei – 1.-5. August, Wiener Donauinsel.

Tickets gibt’s hier

Latest News

Newsletter