Liebe Beachvolleyball-Community


Ein Szenario wie das vorherrschende kannten wir bislang nur aus der Fiktion diverser Katastrophenfilme. In der Realität hat freilich keiner von uns wirklich Ahnung, wie damit umzugehen ist. Allein eines eint uns in dieser schwierigen Zeit: Die Gewissheit, dass alles, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Eliminierung des Virus steht, hintangestellt werden muss. Das ist nur logisch, hat für viele von uns allerdings dramatische Auswirkungen.


Nun sagen Experten vorher, dass man in den Monaten Juli und August mit dem Höhepunkt der Pandemie rechnen muss. Und das wiederum bedeutet für uns, dass zum jetzigen Zeitpunkt niemand die Verantwortung übernehmen kann, mit ruhigem Gewissen und aus voller Überzeugung an die Umsetzung der geplanten Events heranzugehen. Nach langen Gesprächen mit dem Weltverband, unseren Sponsoren sowie Partnern und Vertretern der Städte Wien und Hamburg haben wir uns also entschieden die beiden Major-Turniere abzusagen. Und auch für die Veranstaltung in Gstaad können wir keinen Beitrag zum Upgrade mehr leisten.


Es stimmt uns sehr traurig, diese Entscheidung bekanntgeben zu müssen. Momentan bleibt uns nur die Hoffnung, dass die globale Krise bald abebbt und unter Kontrolle gebracht wird. Dann werden wir mit voller Energie und ungebrochenem Einsatz die Arbeit zur Realisierung unserer Veranstaltungen im Jahr 2021 in Angriff nehmen.


Mein persänlicher Dank gilt allen, die in den vergangenen 25 Jahren unsere Begeisterung für Beachvolleyball geteilt und unterstützt haben. Und ich glaube fest daran, dass wir schon im kommenden Jahr neuerlich den Nachweis unserer Subline liefern können:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Euer Hannes Jagerhofer für das Beach Majors Team
Gründer der Beach Volleyball Major Series

2018-06-26 10:29:00 CEST

Sprechen Sie Wienerisch?

Es ist wie Deutsch, aber dann auch wieder nicht

Seid ihr bereit für das erste A1 Major Vienna presented by Swatch? Seid ihr bereit dazu, live dabei zu sein? Und am Wichtigsten, sprecht ihr Wienerisch?

„In Österreich wird doch Deutsch gesprochen“, werdet ihr jetzt denken, also was soll dieses ganze Gerede über Wienerisch?

Weil es eben nicht dasselbe ist, muss man hier unterscheiden. Wien ist anders. Wie soll man das erklären? Wien hat seine eigene Art, die Deutsche Sprache zu nutzen – musikalischer, auf ganz einzigartige Weise. Es ist wie Deutsch, das ganz knusprig gebacken wurde; wie Deutsch, das Essig für den Kartoffelsalat (Erdäpfelsalat) verwendet statt Mayonnaise; wie Deutsch, dass an einem heißen Tag einen kühlen Radler trinkt. Um euch perfekt auf das #ViennaMajor vorzubereiten, haben wir eine kurze Liste mit Wiener Ausdrücken für euch vorbereitet, die ihr kennen müsst, wenn ihr nach Wien reist. Viel Spaß damit!

1. Oida

Bedeutung: Komm schon, beweg dich!

Wird auch verwendet als „heast oida“. Zum Beispiel am Weg zum Center Court, fünf Minuten vor Spielbeginn, wenn euer Lieblingsteam spielen soll, ihr noch Plätze finden müsst, also quasi keine Zeit habt, und dann jemand herumtrödelt. Also: Beweg dich, oder geh mir aus dem Weg! Warum wir dieses Wort lieben: weil es alle unsere passiv-aggressiven Wünsche erfüllt.

Ich sagte. Beweg. Dich.Ich sagte. Beweg. Dich.

2. Fesch

Bedeutung: stylisch, schick, gutaussehend

Wenn ihr also jemandem sagen wollt, dass er oder sie gut aussieht, könnt ihr sagen „Bist du fesch“, und das Ganze mit einem netten Lächeln im Gesicht. Für den Fall, dass ihr im Beach Village auf jemanden trefft, dem ihr sagen wollt, dass ihr ihn oder sie gut findet, kann es also nicht schaden diesen Satz auf Lager zu haben. Warum wir dieses Wort lieben: weil dieses eine Wort so viele Dinge sagen kann.

Deine Reaktion, wenn dein Freund zu dir sagt „Bist du Fesch“Deine Reaktion, wenn dein Freund zu dir sagt „Bist du Fesch“

3. Leiwand

Bedeutung: cool, fantastisch, Wahnsinn!

Man sagt auch: „Echt leiwand“, wenn etwas passiert und „das ist cool“ einfach nicht ausreicht um die Situation zu beschreiben, zum Beispiel bei einem Schlag von Miss Laboureur oder Larissas Fähigkeit jede Situation in einen Punkt zu verwandeln. Also Situationen bei denen einem der Mund offen stehen bleibt (was natürlich optional möglich ist). Warum wir dieses Wort lieben: weil es unglaublich charmant ist wenn die Wiener es sagen.

Einfach leiwand…Einfach leiwand…

4. Hawara

Bedeutung: Kumpel, Kerl

Wenn euer Freund etwas wirklich Verrücktes macht oder sagt, könnt ihr sagen: „Hawara bist deppert?“. Warum wir dieses Wort lieben: weil wir damit ein neues Wort haben, wie wir unsere Freunde nennen können.

Echte Freunde fordern sich gegenseitig herausEchte Freunde fordern sich gegenseitig heraus

5. 16er Blech und Eitrige

Bedeutung: ein Bier und eine gegrillte Käsewurst

Wenn der Tag auf der Donauinsel lang geworden ist und ihr am Nachhauseweg an einem Würstelstand vorbeikommt, könnt ihr diesen Satz benutzen, um eure Bestellung aufzugeben. Ihr bekommt dann eine Dose Ottakringer Bier und eine Käsekrainer. Warum wir dieses Wort lieben: weil es uns zu Essen und Trinken verhilft.

Nur EINS bitteNur EINS bitte

6. Gemma

Bedeutung: Gehen wir, lasst uns gehen!

Es gibt zwei verschiedene Verwendungsmöglichkeiten: „Gemma Österreich“ um die Österreicher am Spielfeld anzufeuern; oder „Gemma“, zu euren Freunden, wenn ihr fertig seid und die anderen noch herumtrödeln. Es kann also zur Motivation genutzt werden. Man kann es auch einfach nutzen um seinen Freunden vorzuschlagen, woanders hin zu gehen. Es ist vermutlich eines der typischsten Wörter die ihr lernen könnt, und ihr werdet schnell feststellen, dass man es in vielen verschiedenen Situationen anwenden kann. Warum wir dieses Wort lieben: weil man es in so ziemlich jeder Situation und jedem Zusammenhang verwenden kann. Man kann sogar Fragen damit beantworten. Wenn ihr es verwendet wirkt ihr außerdem so, als könnt ihr die Sprache.

Gemma! Wir schaffen das!Gemma! Wir schaffen das!

Hier kannst du Schweizerdeutsch für das #GstaadMajor lernen

Latest News

Newsletter