Liebe Beachvolleyball-Community


Ein Szenario wie das vorherrschende kannten wir bislang nur aus der Fiktion diverser Katastrophenfilme. In der Realität hat freilich keiner von uns wirklich Ahnung, wie damit umzugehen ist. Allein eines eint uns in dieser schwierigen Zeit: Die Gewissheit, dass alles, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Eliminierung des Virus steht, hintangestellt werden muss. Das ist nur logisch, hat für viele von uns allerdings dramatische Auswirkungen.


Nun sagen Experten vorher, dass man in den Monaten Juli und August mit dem Höhepunkt der Pandemie rechnen muss. Und das wiederum bedeutet für uns, dass zum jetzigen Zeitpunkt niemand die Verantwortung übernehmen kann, mit ruhigem Gewissen und aus voller Überzeugung an die Umsetzung der geplanten Events heranzugehen. Nach langen Gesprächen mit dem Weltverband, unseren Sponsoren sowie Partnern und Vertretern der Städte Wien und Hamburg haben wir uns also entschieden die beiden Major-Turniere abzusagen. Und auch für die Veranstaltung in Gstaad können wir keinen Beitrag zum Upgrade mehr leisten.


Es stimmt uns sehr traurig, diese Entscheidung bekanntgeben zu müssen. Momentan bleibt uns nur die Hoffnung, dass die globale Krise bald abebbt und unter Kontrolle gebracht wird. Dann werden wir mit voller Energie und ungebrochenem Einsatz die Arbeit zur Realisierung unserer Veranstaltungen im Jahr 2021 in Angriff nehmen.


Mein persänlicher Dank gilt allen, die in den vergangenen 25 Jahren unsere Begeisterung für Beachvolleyball geteilt und unterstützt haben. Und ich glaube fest daran, dass wir schon im kommenden Jahr neuerlich den Nachweis unserer Subline liefern können:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Euer Hannes Jagerhofer für das Beach Majors Team
Gründer der Beach Volleyball Major Series

2018-07-31 11:28:00 CET

Sei ein Rekordbrecher!

Weil dein Name in die Geschichte eingehen muss

 Sommerkörper gemacht am #ViennaMajor. Foto: Bernhard Horst Sommerkörper gemacht am #ViennaMajor. Foto: Bernhard Horst

Jeder möchte etwas tun, an das man sich erinnert, etwas, das in die Geschichte eingeht. Stell dir vor du brichst einen Weltrekord? Wie wäre das?

Ja, es klingt nach einer großen Geschichte, die man auch seinen Urenkeln erzählen würde, richtig?

Etwas das Spuren hinterlässt...

Aber was, wenn du kein besonderes Talent hast, du dir nicht deine Augen aus dem Gesicht drücken kannst, du nicht der schnellste Läufer der Welt bist, wie würdest du einen Weltrekord brechen?

Was wäre, wenn wir dir sagen können, dass du an deinen Bauchmuskeln arbeiten kannst, während du an einem Guinness Weltrekordversuch teilnimmst?

Es ist wahr.

Also hier das Wesentliche:

Holmes Place versucht den Weltrekord für die meisten gleichzeitig durchgeführten Bauchmuskelübungen im Freien zu brechen.

Unser Ziel ist es, dass 400 Personen am Freitag, den 03. August 2018 um 10:30 Uhr, in der Beach Village am #ViennaMajor an einem 30-minütigen Bauchmuskeltraining teilnehmen.

Das sind Bachmuskeln. Photocredit: Joerg MitterDas sind Bachmuskeln. Photocredit: Joerg Mitter

Und, weil das alle sehr offiziell ist, wird jemand vom Guinness World Reocrds hier sein, um sicherzustellen, dass alle Regeln eingehalten werden und kein Betrug stattfindet. Also komm am besten früher vorbei, damit du genug Zeit hast bevor es losgeht.

Möchtest du einen Guinness World Record brechen? Das erste was du tun musst, ist dich zu registrieren. Dann versammle all deine Freunde, Familie und Bekannte für ein rekordverdächtiges Bauchmuskeltraining – klicke jetzt hier.

Das Beste - du bekommst ein Erinnerungs- "Ich bin Weltrekord" T-shirt!

Latest News

Newsletter