Liebe Beachvolleyball-Community


Ein Szenario wie das vorherrschende kannten wir bislang nur aus der Fiktion diverser Katastrophenfilme. In der Realität hat freilich keiner von uns wirklich Ahnung, wie damit umzugehen ist. Allein eines eint uns in dieser schwierigen Zeit: Die Gewissheit, dass alles, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Eliminierung des Virus steht, hintangestellt werden muss. Das ist nur logisch, hat für viele von uns allerdings dramatische Auswirkungen.


Nun sagen Experten vorher, dass man in den Monaten Juli und August mit dem Höhepunkt der Pandemie rechnen muss. Und das wiederum bedeutet für uns, dass zum jetzigen Zeitpunkt niemand die Verantwortung übernehmen kann, mit ruhigem Gewissen und aus voller Überzeugung an die Umsetzung der geplanten Events heranzugehen. Nach langen Gesprächen mit dem Weltverband, unseren Sponsoren sowie Partnern und Vertretern der Städte Wien und Hamburg haben wir uns also entschieden die beiden Major-Turniere abzusagen. Und auch für die Veranstaltung in Gstaad können wir keinen Beitrag zum Upgrade mehr leisten.


Es stimmt uns sehr traurig, diese Entscheidung bekanntgeben zu müssen. Momentan bleibt uns nur die Hoffnung, dass die globale Krise bald abebbt und unter Kontrolle gebracht wird. Dann werden wir mit voller Energie und ungebrochenem Einsatz die Arbeit zur Realisierung unserer Veranstaltungen im Jahr 2021 in Angriff nehmen.


Mein persänlicher Dank gilt allen, die in den vergangenen 25 Jahren unsere Begeisterung für Beachvolleyball geteilt und unterstützt haben. Und ich glaube fest daran, dass wir schon im kommenden Jahr neuerlich den Nachweis unserer Subline liefern können:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Euer Hannes Jagerhofer für das Beach Majors Team
Gründer der Beach Volleyball Major Series

2018-08-02 22:46:00 CEST

Fünf Matches, die man am Freitag nicht verpassen darf

Das A1 Major Vienna presented by Swatch geht in die letzte Phase.

Heute erwarten euch die letzten Männer Pool-Spiele und die Runde der letzten 16 Damenteams. Es erwartet euch jede Menge Action am dritten Turniertag:

Hier sind fünf Spiele die ihr nicht verpassen solltet!           

Wer? Mol/Sørum v Semenov/Leshukov

Wo? Court 2

Waan? 10:30 Uhr

Warum? Die Norweger haben die letzten wichtigen Turniere gewonnen, unteranderem das Swatch Major Gestaad und die European Championships. Außerdem sind sie ungeschlagen in den letzten 14 Spielen! Trotzdem sollte man die Russen nicht unterschätzen. Sie haben die Bronze Medaille in Ostrava, Polen, im Juni gewonnen und haben es vor zwei Wochen in das Semifinale der Europameisterschaften geschafft.

Wer? Doppler/Horst v Cherif/Tijan

Wo? Red Bull Beach Arena

Wann? 11:30

Warum? Die lokalen Helden erkämpften sich den Sieg in ihrem Vienna Major Debüt und heizten ihren leidenschaftlichen Fans direkt beim ersten Match ein. Wenn die Österreicher weiter kommen wollen, müssen sie die clevern Katarer in einer vollen Red Bull Beach Arena besiegen. Was für ein Zufall, dass Doppler und Horst schon einmal gegen Cherif und seinem ehmaligen Partner letztes Jahr bei den Weltmeisterschaften auf der Donauinsel gespielt haben.

Wer? Maria Antonelli/Carol v Makroguzova/Kholomina

Wo? Court 3

Wann? 12:45 Uhr

Warum? Die brasilianischen Damen sind einer der beständigsten Teams der Saison. Leider hatten sie bisher aber noch nicht das Glück eine Medaille auf der Beach Major Series zu gewinnen. Um der Medaille in Wien ein Stück näher zu kommen, müssen sie das diesjährige Überraschungsteam, die russischen Damen, besiegen. Die Russinnen besiegten die Top Zwei Teams im World Ranking, die Kanadierinnen Wilkerson/Bansley und Pavan/Humana-Paredes. Antonelli und Carol besetzen derzeit den dritten Platz beim World Ranking.

Wer? Ross/Klineman v Fendrick/Sponcil

Wo? Court 3

Wann? 14:00 Uhr 

Warum: Ross und Fendrick genossen einen fantastischen Lauf zusammen letztes. Bei den Weltmeisterschafen in Wien spielten sie sich bis ins Finale, wo sie nur von Ludwig und Walkenhorst gestoppt wurden. Sie kehren zurück auf die Donauinsel, diesmal aber mit unterschiedlichen Partner, die jeweils das erste Mal in Wien spielen. Ross und Klineman waren für fast neun Monate zusammen und gewannen Gold in Den Haag. Fendrick und Sponcil hatten einen guten Start in Österreich und gewannen ihren Pool. Sie trafen sich einmal in der Amercian AVP – dabei gingen Ross/Kinemann als Siegerinnen hervor.

Wer? Keizer/Meppelink v Bieneck/Schneider

Wo? Court 4

Wann? 14:00 Uhr

Warum? Eines der Matches, deren Ausgang man einfach nicht im Vorhinein bestimmen kann. Die deutschen Damen haben alle drei Matches gegen ihre Herausforderinnen gewonnen ohne jemals ein Set zu verlieren. Aber auch die Niederländerinnen haben einen grandiosen Lauf, nachdem sie die European Championships gewonnen haben. Ihr Start in Wien war makellos.

Latest News

Newsletter

banner-image