2016-04-08 15:55:00 CEST

Silber glänzt im Flutlicht wie Gold

Leider ist es nur Silber, aber für die Jungs strahlts wie Gold...

Update - Freitag, 20.15 Uhr

Bei 19:19 im zweiten Satz wars nochmal kurz spannend, dann machten die Italiener Alex Ranghieri und Adrian Carambula den Sack zu. Grandios wie die beiden Österreicher gespielt haben, das Skyserve von Carambula hatten sie schwer unter Kontrolle...

Erstes Finale, erste Silbermedaille für Xandi Huber und Robin Seidl und das nach einer wahren Seuchensaison mit 33. Plätzen en masse.

Die Silbergewinner der Qatar Open Huber/Seidl (hier beim Grand Slam in Klagenfurt) credit: Mike RanzDie Silbergewinner der Qatar Open Huber/Seidl (hier beim Grand Slam in Klagenfurt) credit: Mike Ranz

Freitag, 18.00 Uhr

Das erste Semifinale von Qatar ist zu Ende und der Sieger heißt Österreich. Lars Flüggen stellte sich trotz Knieverletzung der Herausforderung, zu groß war die Lust auf die Titelverteidigung. Das Handicap war aber dann sichtlich zu groß. Xandi und Robin platzierten die Bälle perfekt und oft unerreichbar für den Verteidigungsspieler Flüggen.

21:18, 18:17 w.o.

Somit freut sich Beachvolleyball-Österreich über die nächste Medaille bei den Herren. Es ist dies erst das zweite Finale für ein ÖVV-Herrenteam!

Der Finalgegner wird in Kürze zwischen Ranghieri/Carambula (ITA) und Kantor/Losiak (POL) ermittelt.

Beachlegende Randy Stoklos tippt im FIVB youtube channel auf die Polen und traut ihnen auch den Turniersieg zu. #Schaumamal

Finale auf youtube um 19.35 MESZ.

Ergebnisse Hauptbewerb

Live Score

Alle Angaben Ortszeit - in Doha gehen die Uhren eine Stunde vor

FIVB Medaillen ÖVV Herren

2003 Rhodos GRE Open 3. Berger/Doppler
2007 Aland FIN Open 3. Gosch/Horst
2012 Stare Jablonki POL GS 2. Doppler/Horst
2013 Fuzhou CHN Open 3. Huber/Seidl
2015 Yokohama JPN GS 3. Doppler/Horst

 

Newsletter