Liebe Beachvolleyball-Community


Ein Szenario wie das vorherrschende kannten wir bislang nur aus der Fiktion diverser Katastrophenfilme. In der Realität hat freilich keiner von uns wirklich Ahnung, wie damit umzugehen ist. Allein eines eint uns in dieser schwierigen Zeit: Die Gewissheit, dass alles, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Eliminierung des Virus steht, hintangestellt werden muss. Das ist nur logisch, hat für viele von uns allerdings dramatische Auswirkungen.


Nun sagen Experten vorher, dass man in den Monaten Juli und August mit dem Höhepunkt der Pandemie rechnen muss. Und das wiederum bedeutet für uns, dass zum jetzigen Zeitpunkt niemand die Verantwortung übernehmen kann, mit ruhigem Gewissen und aus voller Überzeugung an die Umsetzung der geplanten Events heranzugehen. Nach langen Gesprächen mit dem Weltverband, unseren Sponsoren sowie Partnern und Vertretern der Städte Wien und Hamburg haben wir uns also entschieden die beiden Major-Turniere abzusagen. Und auch für die Veranstaltung in Gstaad können wir keinen Beitrag zum Upgrade mehr leisten.


Es stimmt uns sehr traurig, diese Entscheidung bekanntgeben zu müssen. Momentan bleibt uns nur die Hoffnung, dass die globale Krise bald abebbt und unter Kontrolle gebracht wird. Dann werden wir mit voller Energie und ungebrochenem Einsatz die Arbeit zur Realisierung unserer Veranstaltungen im Jahr 2021 in Angriff nehmen.


Mein persänlicher Dank gilt allen, die in den vergangenen 25 Jahren unsere Begeisterung für Beachvolleyball geteilt und unterstützt haben. Und ich glaube fest daran, dass wir schon im kommenden Jahr neuerlich den Nachweis unserer Subline liefern können:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Euer Hannes Jagerhofer für das Beach Majors Team
Gründer der Beach Volleyball Major Series

2016-07-22 12:23:00 CET

5 Dinge, warum du unbedingt nach Klagenfurt musst!

Wie hart das A1 Major Klagenfurt den Wörthersee rockt

Stimmung am Center Court! Photocredit: Bernard Horst.Stimmung am Center Court! Photocredit: Bernard Horst.

Es ist die schönste Zeit des Jahres: die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, Beach Volleyball Spieler bereiten sich auf die Olympischen Spiele vor und das A1 Major Klagenfurt geht nächste Woche los!

Da Klagenfurt ist einfach so verlockend nahe ist, gibt’s hier einen 5 Punkte Plan, warum du nächste Woche einfach alles bei Seite schieben und deine 7 Zwetschken packen solltest, um Teil der besten Partycrowd ever zu werden.

  1. Diese gewaltige Atmosphäre am Center Court gibt es nur einmal auf der Welt.
    Du glaubst, wir übertreiben? Ha, ein Grund mehr, dich selbst davon zu überzeugen! Die Stimmung und das Bild der Fans in Klagenfurt findest du nirgend wo anders, vor allem nicht, wenn österreichische Teams im Hexenkessel um jeden Punkt fighten. Glaub uns, es ist es wirklich wert, dass du dir das nicht nur anschaust, sondern ein Teil davon wirst! …und wenn die Sonne mal hinter dem Wörthersee untergegangen ist, geht die Party weiter bis die ersten Sonnenstrahlen die Bergkuppen wieder erleuchten.
     
  2. Die Olympia Stars lassen sich die Klagenfurt Action auch nicht entgehen.
    Auf der Kärntner Teilnahmeliste stehen 21 Teams, die direkt nach unserem Turnier an den Olympischen Spielen teilnehmen. Das zeigt, wie sehr die Spieler es lieben, sich in der Klagenfurter Crowd zu batteln und wie wichtig das A1 Major Klagenfurt für die Saison der Spieler ist.
    2 dieser 21 Olympia-Teams sind die Österreicher Doppler/Horst und Huber/Seidl, die nicht nur in Österreich, ihrer Heimat Crowd etwas bieten wollen. Aufgeheizt von der Klagenfurter Stimmung geht’s für beide Teams dann direkt nach Rio, um dort eine Top Performance abzuliefern.
     
  3. The Final Countdown
    Bei diesem besonderen aller Major Turniere erfolgreich zu sein, ist für die Spieler auch aus folgendem Grund wichtig: es ist das vorletzte Turnier der FIVB World Tour, bei welchem die Teams noch Punkte für die Swatch Beach Volleyball FIVB World Tour Finals sammeln können. Und seit gestern wissen wir, dass diese in Kanada, genauer gesagt in Toronto stattfinden werden. Da will natürlich jeder hin und somit können wir in Klagenfurt mit heißen Battles fix rechnen.
     
  4. Klagenfurt ist einfach schön
    Nachdem du den ganzen Tag bei heißen Spielen am Center Court gejubelt, gesungen und getanzt hast, wartet das klare Wasser des Wörthersees im Sonnenuntergang auf dich.
     
  5. Und schließlich, weil es verdammt nochmal Klagenfurt ist!
    Diese Stadt nennt sich nicht umsonst, die Hauptstadt des Beach Volleyballs!
    Also, see you at the beach!

Die Hauptstadt des Beach Volleyballs erwartet dich! Photocredit: Bernhard Horst.Die Hauptstadt des Beach Volleyballs erwartet dich! Photocredit: Bernhard Horst.

Latest News

Newsletter