Liebe Beachvolleyball-Community


Ein Szenario wie das vorherrschende kannten wir bislang nur aus der Fiktion diverser Katastrophenfilme. In der Realität hat freilich keiner von uns wirklich Ahnung, wie damit umzugehen ist. Allein eines eint uns in dieser schwierigen Zeit: Die Gewissheit, dass alles, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Eliminierung des Virus steht, hintangestellt werden muss. Das ist nur logisch, hat für viele von uns allerdings dramatische Auswirkungen.


Nun sagen Experten vorher, dass man in den Monaten Juli und August mit dem Höhepunkt der Pandemie rechnen muss. Und das wiederum bedeutet für uns, dass zum jetzigen Zeitpunkt niemand die Verantwortung übernehmen kann, mit ruhigem Gewissen und aus voller Überzeugung an die Umsetzung der geplanten Events heranzugehen. Nach langen Gesprächen mit dem Weltverband, unseren Sponsoren sowie Partnern und Vertretern der Städte Wien und Hamburg haben wir uns also entschieden die beiden Major-Turniere abzusagen. Und auch für die Veranstaltung in Gstaad können wir keinen Beitrag zum Upgrade mehr leisten.


Es stimmt uns sehr traurig, diese Entscheidung bekanntgeben zu müssen. Momentan bleibt uns nur die Hoffnung, dass die globale Krise bald abebbt und unter Kontrolle gebracht wird. Dann werden wir mit voller Energie und ungebrochenem Einsatz die Arbeit zur Realisierung unserer Veranstaltungen im Jahr 2021 in Angriff nehmen.


Mein persänlicher Dank gilt allen, die in den vergangenen 25 Jahren unsere Begeisterung für Beachvolleyball geteilt und unterstützt haben. Und ich glaube fest daran, dass wir schon im kommenden Jahr neuerlich den Nachweis unserer Subline liefern können:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Euer Hannes Jagerhofer für das Beach Majors Team
Gründer der Beach Volleyball Major Series

2016-07-26 14:27:00 CEST

Doppler/Horst sehen rosa!

Hausherren probieren neuen Style in Klagenfurt

Eine Augenweide diese pinken Shorts. Photocredit: Swatch Major SeriesEine Augenweide diese pinken Shorts. Photocredit: Swatch Major Series

Die Lokalmatadore Clemens Doppler und Alex Horst planen, das A1 Major Klagenfurt mit zwei leuchtend pinken Shorts noch ein Stückchen schöner zu machen!

Das österreichische Beach-Duo ist eines der Favoriten für die Goldmedaille in Österreichs größter Sandkiste. Clemens und Alex haben beim Porec Major bereits Silber gewonnen und sind bald am Weg zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro. In der Vergangenheit haben sie ihre Fans schon mit knalligen, grellgelben Hosen begeistert.

“Vor zwei oder drei Jahren haben wir einmal die Idee gehabt, neongelbe Shorts zu tragen und den Leuten hat das irgendwie gefallen”, hat uns Alex erklärt. “Dann haben wir in Hamburg im Nike Shop die pinken Shorts gesehen und uns gedacht, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, etwas wirklich Auffallendes auszuprobieren. Klagenfurt ist dafür der ideale Ort, wir sind schon gespannt, wie alle darauf reagieren.”

“Wir wissen noch nicht, wann wir in den Shorts spielen werden – es könnte das erste und letzte Mal sein… mal schauen!”

Der pinke Style wird nach dem Ergebnis der Facebook-Umfrage von Montag durch diese blau/weißen Jerseys vervollständigt.

Wir können es kaum erwarten, die Jungs am Center Court in diesen Hosen zu sehen, dafür brauchen wir nur noch ein Paar neue Sonnenbrillen.

Latest News

Newsletter