Liebe Beachvolleyball-Community


Ein Szenario wie das vorherrschende kannten wir bislang nur aus der Fiktion diverser Katastrophenfilme. In der Realität hat freilich keiner von uns wirklich Ahnung, wie damit umzugehen ist. Allein eines eint uns in dieser schwierigen Zeit: Die Gewissheit, dass alles, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Eliminierung des Virus steht, hintangestellt werden muss. Das ist nur logisch, hat für viele von uns allerdings dramatische Auswirkungen.


Nun sagen Experten vorher, dass man in den Monaten Juli und August mit dem Höhepunkt der Pandemie rechnen muss. Und das wiederum bedeutet für uns, dass zum jetzigen Zeitpunkt niemand die Verantwortung übernehmen kann, mit ruhigem Gewissen und aus voller Überzeugung an die Umsetzung der geplanten Events heranzugehen. Nach langen Gesprächen mit dem Weltverband, unseren Sponsoren sowie Partnern und Vertretern der Städte Wien und Hamburg haben wir uns also entschieden die beiden Major-Turniere abzusagen. Und auch für die Veranstaltung in Gstaad können wir keinen Beitrag zum Upgrade mehr leisten.


Es stimmt uns sehr traurig, diese Entscheidung bekanntgeben zu müssen. Momentan bleibt uns nur die Hoffnung, dass die globale Krise bald abebbt und unter Kontrolle gebracht wird. Dann werden wir mit voller Energie und ungebrochenem Einsatz die Arbeit zur Realisierung unserer Veranstaltungen im Jahr 2021 in Angriff nehmen.


Mein persänlicher Dank gilt allen, die in den vergangenen 25 Jahren unsere Begeisterung für Beachvolleyball geteilt und unterstützt haben. Und ich glaube fest daran, dass wir schon im kommenden Jahr neuerlich den Nachweis unserer Subline liefern können:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Euer Hannes Jagerhofer für das Beach Majors Team
Gründer der Beach Volleyball Major Series

2016-07-28 10:31:00 CEST

Babsi sagt auf Wiedersehen

Österreichischer Star beim letzten Spiel in Klagenfurt geschlagen

Babsi Hansel am Netz bei ihrem allerletzten internationalem Spiel in Klagenfurt. Photocredit: Sebastian Marko.Babsi Hansel am Netz bei ihrem allerletzten internationalem Spiel in Klagenfurt. Photocredit: Sebastian Marko.

Eine emotionale Babsi Hansel dankte den österreichischen Fans für die Unterstützung nachdem sie am Donnerstag beim A1 Major Klagenfurt ihre Karriere offiziell beendete.

Die 32-Jährige hat ihr Karriereende bereits Anfang der Woche angekündigt. Am Donnerstag wurden Babsi und ihre Teamkollegin Steffi Schwaiger leider im Pool Play von den starken Brasilianerinnen Juliana/Taiana Lima am Center Court besiegt.

„Ein großes Danke geht an euch – jedes Jahr ist es für mich ein sensationelles Gefühl, hierher zu kommen und die unglaubliche Stimmung in Klagenfurt mitzuerleben. Ihr macht das möglich!“, sagt Babsi.

„Ich möchte mir jetzt eine Auszeit nehmen und all die Dinge machen, für die ich in den letzten Jahren keine Zeit hatte. Jetzt habe ich auch mehr Zeit für Familie und Freunde und um das Leben zu genießen. Ich bin froh darüber, meine Karriere hier in Klagenfurt zu beenden, weil es einfach das beste Turnier der Welt ist.”

Danke für all die Erinnerungen, Babsi, und alles Gute – genieße die Zeit abseits der Courts. Wir werden dich vermissen!

Latest News

Newsletter