Liebe Beachvolleyball-Community


Ein Szenario wie das vorherrschende kannten wir bislang nur aus der Fiktion diverser Katastrophenfilme. In der Realität hat freilich keiner von uns wirklich Ahnung, wie damit umzugehen ist. Allein eines eint uns in dieser schwierigen Zeit: Die Gewissheit, dass alles, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Eliminierung des Virus steht, hintangestellt werden muss. Das ist nur logisch, hat für viele von uns allerdings dramatische Auswirkungen.


Nun sagen Experten vorher, dass man in den Monaten Juli und August mit dem Höhepunkt der Pandemie rechnen muss. Und das wiederum bedeutet für uns, dass zum jetzigen Zeitpunkt niemand die Verantwortung übernehmen kann, mit ruhigem Gewissen und aus voller Überzeugung an die Umsetzung der geplanten Events heranzugehen. Nach langen Gesprächen mit dem Weltverband, unseren Sponsoren sowie Partnern und Vertretern der Städte Wien und Hamburg haben wir uns also entschieden die beiden Major-Turniere abzusagen. Und auch für die Veranstaltung in Gstaad können wir keinen Beitrag zum Upgrade mehr leisten.


Es stimmt uns sehr traurig, diese Entscheidung bekanntgeben zu müssen. Momentan bleibt uns nur die Hoffnung, dass die globale Krise bald abebbt und unter Kontrolle gebracht wird. Dann werden wir mit voller Energie und ungebrochenem Einsatz die Arbeit zur Realisierung unserer Veranstaltungen im Jahr 2021 in Angriff nehmen.


Mein persänlicher Dank gilt allen, die in den vergangenen 25 Jahren unsere Begeisterung für Beachvolleyball geteilt und unterstützt haben. Und ich glaube fest daran, dass wir schon im kommenden Jahr neuerlich den Nachweis unserer Subline liefern können:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Euer Hannes Jagerhofer für das Beach Majors Team
Gründer der Beach Volleyball Major Series

2016-07-29 20:26:00 CET

Unvergessliche Erinnerungen für M&M trotz Out

Österreichische Youngsters schlagen sich tapfer gegen Brasilianer

Beim Match der österreichischen Burschen gegen Brasilien blieb am Center Court kein Platz frei. Photocredit: Mike Ranz.Beim Match der österreichischen Burschen gegen Brasilien blieb am Center Court kein Platz frei. Photocredit: Mike Ranz.

Stolz und Enttäuschung überwiegen heute beim jungen Österreicher Moritz Pristauz-Telsnigg, nachdem er mit Martin Ermacora beim A1 Major Klagenfurt einen dramatischen Abgang hingelegt hat.

Das heimische Duo mit dem Spitznamen M&M ging gegen einen der größten Beach Volleyball Stars auf den Court – gegen die unschlagbare Legende aus Brasilien, Ricardo.

Obwohl die beiden Youngsters den ersten Satz für sich entscheiden konnten, holten sich der erfahrene Brasilianer und sein jüngerer Teamkollege Andre nach einer spannenden Aufholjagd dennoch den Sieg.

Aber Moritz trägt nach diesem grandiosen Aufeinandertreffen bei seinem ersten Swatch Major Series Turnier auf österreichischem Sand trotzdem ein Lächeln im Gesicht.

“Gegen so einen großartigen Athleten zu spielen, der in seiner Karriere schon so viel erreicht hat, ist einfach unglaublich“, sagt der österreichische Verteidiger über Ricardo. „Martin und ich sind zusammen so alt wie er.“

“Für uns ist es eine einmalige Erfahrung und ich glaube, es wird noch ein paar Tage dauern bis wir das alles verarbeitet haben. Das alles war einfach verrückt, aber wir sind stolz auf unsere Leistung. Heute haben wir gezeigt, was wir drauf haben und wenn wir weiter so hart an uns arbeiten, können wir alles erreichen.“

„Wir müssen nur am Boden bleiben, denn bei anderen Turnieren steht das Publikum nicht so geschlossen hinter uns. Die Herausforderung ist jetzt, dass wir das Level, auf dem wir heute gespielt haben, weiterhin halten.“

Gleich nach dem Match der beiden Youngsters mussten sich auch Huber/Seidl den starken Letten Samoilovs und Smedins geschlagen geben. Die österreichischen Beach Fans müssen sich am Samstag und Sonntag deswegen Teams aus anderen Nationen suchen, für die sie Stimmung machen.

Morgen wird es auch wieder rund gehen – hier findet ihr den Spielplan. Via Livestream könnt ihr bei den Spielen morgen auch live dabei sein oder ihr holt euch die A1 Beach App (nur österreichweit), um immer up-to-date zu sein.

Latest News

Newsletter