Liebe Beachvolleyball-Community


Ein Szenario wie das vorherrschende kannten wir bislang nur aus der Fiktion diverser Katastrophenfilme. In der Realität hat freilich keiner von uns wirklich Ahnung, wie damit umzugehen ist. Allein eines eint uns in dieser schwierigen Zeit: Die Gewissheit, dass alles, das nicht in direktem Zusammenhang mit der Eliminierung des Virus steht, hintangestellt werden muss. Das ist nur logisch, hat für viele von uns allerdings dramatische Auswirkungen.


Nun sagen Experten vorher, dass man in den Monaten Juli und August mit dem Höhepunkt der Pandemie rechnen muss. Und das wiederum bedeutet für uns, dass zum jetzigen Zeitpunkt niemand die Verantwortung übernehmen kann, mit ruhigem Gewissen und aus voller Überzeugung an die Umsetzung der geplanten Events heranzugehen. Nach langen Gesprächen mit dem Weltverband, unseren Sponsoren sowie Partnern und Vertretern der Städte Wien und Hamburg haben wir uns also entschieden die beiden Major-Turniere abzusagen. Und auch für die Veranstaltung in Gstaad können wir keinen Beitrag zum Upgrade mehr leisten.


Es stimmt uns sehr traurig, diese Entscheidung bekanntgeben zu müssen. Momentan bleibt uns nur die Hoffnung, dass die globale Krise bald abebbt und unter Kontrolle gebracht wird. Dann werden wir mit voller Energie und ungebrochenem Einsatz die Arbeit zur Realisierung unserer Veranstaltungen im Jahr 2021 in Angriff nehmen.


Mein persänlicher Dank gilt allen, die in den vergangenen 25 Jahren unsere Begeisterung für Beachvolleyball geteilt und unterstützt haben. Und ich glaube fest daran, dass wir schon im kommenden Jahr neuerlich den Nachweis unserer Subline liefern können:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Euer Hannes Jagerhofer für das Beach Majors Team
Gründer der Beach Volleyball Major Series

2018-05-16 13:58:00 CEST

Fünf Gründe warum du ein A1 Beach Girl / A1 Beach Boy werden solltest!

Ist das der beste Sommerjob?

Die Welt hat einige tolle Sommerjobs zu bieten: Trauben pflücken, Trauben stampfen, Trauben essen, Trauben trinken… Sommercamps leiten, Poolanimateurin, Festivalaufräumerin oder Türsteheherin. Aber zwischen den Semestern bieten sich auch spannendere Gelegenheiten für einen Sommerjob und wir können mit Stolz behaupten, einen der coolsten anbieten zu können:

 

A1 Beach Girl / A1 Beach Boy beim A1 Major Vienna presented by Swatch. (Hier geht’s zur Bewerbung) Und hier sind die top fünf Gründe ein A1 Beach Girl oder A1 Beach Boy zu sein:

 

1. Man geht wortwörtlich auf Schulterschluss mit den Spielern und VIPs

Man ist hautnah mit den Spielern unterwegs. Egal ob in der VIP Area oder am Spielfeld, OlympiateilnehmerInnnen und Celebrieties werden sich um dich scharen - die Arme also weit öffnen.

Die A1 Beach Girls aus dem letzten Jahr Arm in Arm mit der Olympiagoldgewinnerin Laura Ludwig. Photocredit: Martin SteinthalerDie A1 Beach Girls aus dem letzten Jahr Arm in Arm mit der Olympiagoldgewinnerin Laura Ludwig. Photocredit: Martin Steinthaler

2. Licht, Kamera, Action - Lächeln

Alles was ihr als A1 Beach Girls oder A1 Beach Boys tun müsst, ist `kamerabereit’ sein. Einfach euer fotogenes Talent unter Beweis stellen und mit den Promis um die Wette grinsen.

'Bitte Lächeln'

'Nur hier in die Kamera schauen, bitte'

'noch etwas weiter rechts ins Licht bitte'

Bitte lächeln! Photocredit: Bernhard HorstBitte lächeln! Photocredit: Bernhard Horst

3. Du verdienst Geld

Wie in Punkt zwei beschrieben, müsst ihr einfach bloß lächeln – und dafür werdet ihr auch noch bezahlt. Worauf wartest du noch - Jetzt bewerben!

Ihr denkt jetzt sicher, dass das ein Scherz ist – fürs Lächeln bezahlt werden? Aber wirklich, genau das tun wir. 

Unsere A1 Beach Girls in Fort Lauderdale mit den Beach Volleyball Legenden Lucena/Dalhausser. Photocredit: Samo VidicUnsere A1 Beach Girls in Fort Lauderdale mit den Beach Volleyball Legenden Lucena/Dalhausser. Photocredit: Samo Vidic

4. Den Sommer in einer der schönsten Städte Europas verbringen

 

Wien, Hauptstadt Österreichs, Dreh- und Angelpunkt der klassischen Musik sowie ästhetisches Juwel im Herzen Europas, könnte für zehn Tage deine Wirkungsstätte werden. Lass dich nach getaner Arbeit von der dynamischen Stadt verzaubern und verarbeite die vielen Eindrücke gemütlich oder partylustig im Nightlife der Donaumetropole. Falls du eh schon in Wien lebst, dann bist du ja bestens über die Möglichkeiten im sommerlichen Wien informiert und kannst gleich zu Grund 5 übergehen. 

Bester. Sommerjob. Ever. Photocredit: Martin SteinthalerBester. Sommerjob. Ever. Photocredit: Martin Steinthaler

5. Erlebe das Event Backstage

Das A1 Major Vienna presented by Swatch ist eines der größten Sportereignisse in diesem Jahr und Österreichs größtes Sportevent. Als A1 Beach Girl oder A1 Beach Boy wärst du nicht nur am Center Court überall dabei, sondern auch hinter den Kulissen und hättest Zugang zu fast allen Bereichen. Du könntest exklusiv erleben, wie das Turnier organisiert wird und was abseits der Zuschauerblicke passiert.

Photocredit: Mihai StetcuPhotocredit: Mihai Stetcu

Ihr kennt doch sicher alle den Spruch: ‘Man hat nicht gelebt, wenn man nicht einmal Beach Girl war’. Also bewerbt euch jetzt für diese einmalige Gelegenheit für den besten Sommerjob.  

Wenn du also mindestens 18 Jahre alt bist, extrovertiert und gern im Team arbeitest, dann bewirb dich jetzt hier

Die Bewerbungsfrist endet am 11.06.2018 - Einsatzzeitraum ist der 3. - 5. August

See you @ the Island! 

 

Hier ist noch ein Haiku für dich:

Smiling is very nice.

Summer events are really awesome.

Be an A1 Beach Girl or an A1 Beach Boy

Latest News

Newsletter